+++ NEUIGKEITEN: Ein gesunder Rücken im Homeoffice +++ Schmerzen im Unterleib +++ Sonnencreme +++ ANGEBOTE: Mea® Anti-Stich (5.95€/7.25€) +++ Mea® Handreinigungsgel (2.25€/2.99€) +++ FeniHydrocort® Creme 0,5 % (6.45€/8.25€) +++ Buscomint® bei Reizdarm (7.75€/9.25€) +++ Ladival® Allergische Haut LSF 30 (13.95€/15.25€) +++ Octenisept® (5.85€/7.99€) +++ Cystinol akut® (15.25€/18.99€) +++ Gingium® 120 mg (74.65€/79.99€) +++ Clearblue® Schwangerschaftstest Ultra Früh (Digital) (10.95€/12.99€) +++ Vomex A® Dragees (6.25€/9.75€) +++

Es gibt heutzutage verschiedene Möglichkeiten, zu verhüten. Dabei gilt letztlich immer, die Verhütungsmethode zu finden, die wirklich zu einem passt. In der Regel unterscheidet man 4 Arten von Methoden, die zur Auswahl stehen. Die wohl bekannteste Methode ist dabei die hormonelle Verhütung, die zumeist durch die Pille veranlasst wird. Die Einnahme erfolgt oral und wird über einen bestimmten Zeitraum täglich eingenommen. Auch, wenn diese Methode wohl am weitesten verbreitet ist, birgt sie einige – teils schwerwiegende – physische und psychische Risiken.

Mechanische Verhütungsmittel sind ebenfalls recht bekannt. Allen voran Kondome oder Spiralen. Während das Kondom vor übertragbaren Krankheiten schützen kann, können es die anderen Verhütungsoptionen nicht.

Chemische Verhütungsmittel, wie Cremes, Gels oder Zäpfchen sollten nur in Kombination mit mechanischen Verhütungsmitteln verwendet werden. Auch die Sterilisation ist eine Methode, die zur Verhütung angewendet werden kann. Bei Frauen wird dabei ein operativer Eingriff an den Eileitern vorgenommen, bei den Männern am Samenleiter. Hier sollte beachtet werden, dass ein solcher Eingriff in der Regel nicht rückgängig gemacht werden kann.

Natürliche Verhütungsmethoden, wie die Temperatur-Methode, werden zunehmend auch immer beliebter. Hier wird gänzlich auf Eingriffe oder Hormone verzichtet.

Gerne informieren wir Sie weiterführend über die zur Verfügung stehenden Methoden zur Verhütung!