+++ NEUIGKEITEN: Krätze – Behandlung der Krankheit +++ Sommersalate +++ Windeldermatitis +++ ANGEBOTE:

Jin Shin Jyutsu – für Lebenskünstler und alle, die es werden möchten!

Beim Jin Shin Jyutsu – auch Heilströmen genannt – handelt es sich um eine Lebenskunst, deren Tradition schon mehrere tausend Jahre alt ist. Was genau zeichnet sie aus?

Beim Jin Shin Jyutsu geht es im Kern darum, Energiepunkte des menschlichen Körpers in Einklang zu bringen. Das wird durch bestimmte Berührungen dieser Energiezentren möglich. Energieblockaden können gelöst werden – Körper, Geist und Seele befinden sich in Harmonie. Der Körper hat dabei gemäß des Jin Shin Jyutsu insgesamt 26 Energiepunkte: an diesen treten häufig Energieblockaden auf. Durch erlernte Handbewegungen und bewusste Atmung können wir sie allerdings lösen. Wiederentdeckt wurde die Kunst von Jirô Murai, nachdem dieser selbst schwer erkrankte, sich jedoch durch den Fund des alten Wissens heilen konnte. Daraufhin verbreitete sich die Heilkunst immer weiter und wurde durch Mary Burmeister auch in der westlichen Kultur etabliert.

Kann man Jin Shin Jyutsu selbst erlernen?

Oft merken wir es gar nicht – doch wenn wir beispielsweise Schmerzen haben, legen viele von uns intuitiv die Hände genau auf diejenigen Stellen, die uns in diesem Moment wehtun. Nach diesem für uns unterbewussten Prinzip arbeitet auch das Heilströmen. Das Gute: Jeder kann Shin Jin Jyutsu erlernen!

Zum Abschluss dieses Informationstextes und zu Beginn Ihrer Jin Shin Jyutsu Praxis hier ein kurzes aber hilfreiches Beispiel, das Heilströmen zu erlernen und anzuwenden:

In der heutigen Zeit ist vieles hektisch geworden – von unserem Alltag, Beruf, bis hin zu unseren Freizeitaktivitäten sind wir ständig unter Spannung. Eine grundlegende Übung des Jin Shin Jyutsu ist die Berührung zweier Energiepunkte an der Ferse. Die gezielten Berührungen – Mudras genannt – lösen Blockaden und führen bei bewusster Anwendung Harmonie herbei. Der eine Punkt liegt zwischen Knöchel und Fußsohle an der Ferse, der andere Punkt an der Außenseite zwischen Knöchel und Fußsohle. Berühren Sie beide Punkte gleichzeitig, wird Anspannung gelöst, gar Angst gemindert. Probieren Sie es aus – es wird sich lohnen!