+++ NEUIGKEITEN: Wie Vitamin D unser Abwehrsystem unterstützt +++ Brustkrebs – Prävention, Früherkennung und Unterstützung +++ Erfolgreiches Selbstmanagement von chronischen Krankheiten +++ ANGEBOTE:

Auch wir Menschen bleiben nicht von Flöhen verschont. Zwar wird der Menschenfloh immer seltener in Europa – trotzdem kann unsere Haut durch Flöhe unserer Haustiere befallen werden, da sie nicht wirtspezifisch sind.

Im Falle eines Floh-Befalls sind erste Symptome eines Bisses Juckreiz und auffällige Hautveränderungen wie kleine rote Punkte – eine ganze Reihe von ihnen nennt man Flohstichkette. Diese Stiche sind nicht harmlos, da Flöhe Krankheitserreger auf uns übertragen können. Sie übertragen Bakterien, die Fieber verursachen, oder auch den Gurkenbandwurm, welcher Parasiten auf uns überträgt.

Um den Befall der Flöhe zu bekämpfen ist es wichtig zunächst dafür zu sorgen, dass Ihre Haustiere flohfrei werden. Das lässt sich mit Antiparasitika behandeln, die sie bei ihrem Tierarzt erhalten. Die Umgebung ihres Haustieres, Körbchen, Sofa, Sessel, Decken sollten gründlich gewaschen und gesaugt werden, um jegliche Eier und Larven loszuwerden.

Einem Befall beugen Sie am besten mit geeigneten Sprays, regelmäßigem Waschen der Kleidung sowie speziellen Flohschutzmitteln vor. Gerne beraten wir Sie dazu noch ausführlicher in unserer Apotheke!